Ihr Kammerjäger für Nürnberg: Schädlingsbekämpfung für die Metropolregion

Falls Sie in der Metropolregion in Mittelfranken von einem Schädlingsbefall betroffen sind, sind wir gerne für Sie da. Als Ihr Kammerjäger für Nürnberg überprüfen wir die Situation vor Ort, von Langwasser und Brunn im Osten bis Fürth im Westen, von südlichen Kornburg und Katzwang bis zum Knoblauchsland.

Gerne beraten wir Sie im Vorfeld telefonisch zu Schädlingen und zu den Kosten eines Kammerjäger - Einsatzes in Nürnberg, Fürth und Erlangen. Dabei ist es ganz gleich, ob Sie in der Großstadt an der Pegnitz von Ratten oder Mäusen heimgesucht werden, in Fürth einen Schabenbefall entdeckt haben oder ein Wespennest in Erlangen entfernen lassen möchten - wir haben gegen fast alle nagende, fliegende und krabbelnde Schädlinge etwas zur nachhaltigen Schädlingsbeseitigung.

100% Diskretion

Als langjährige Schädlingsbekämpfer wissen wir, dass - neben der nachhaltigen Schädlingsbekämpfung zu fairen Preisen - ein unauffälliges Vorgehen für unsere Kunden wichtig ist. Daher geben unsere Außendienstfahrzeuge und unsere Berufskleidung keinerlei Hinweise auf unsere Tätigkeit als Schädlingsbekämpfer.

Schädlingsbekämpfung zu fairen Kosten

Unsere Preise sind transparent und fair. Bitte geben Sie uns am Telefon so viele Informationen zum Schädlingsbefall wie möglich und wir nennen Ihnen vorab eine Preisspanne. Für Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Lebensmittelhandel und Abfallwirtschaft prüfen wir die Situation kostenfrei und unverbindlich vor Ort - rufen Sie uns einfach an für einen zeitnahen Termin.




Schädlinge

Häufigster Einsatzgrund für uns als Kammerjäger Nürnberg sind schädliche Insekten, wie Schaben, Bettwanzen, Flöhe, Fliegen oder Ameisen, einschließlich das Entfernen von Wespennestern.

Ratte
Bei Gewerbekunden rücken wir oft zur Mäusebekämpfung und Rattenbekämpfung aus oder sorgen in Restaurants und Bars für ein präventives Nagermonitoring, damit ein Befall schnellstmöglich im Vorfeld entdeckt werden kann.

Auch für die Vergrämung von Tauben sind wir in Nürnberg und ganz Mittelfranken für Sie da.

Häufige Schädlingsarten

Zu den häufigsten Schädlingen erhalten Sie hier einen Überblick. Detailinformationen erhalten Sie auf den jeweiligen Unterseiten.

Ameisen

Ameisen leben zu hunderten, teilweise zu bis zu Millionen einzelner Tiere innerhalb eines Staates zusammen.

Mit ihren Facettenaugen ist es Ameisen möglich, einen großen Sichtradius zu nutzen. Ihre Mundwerkzeuge nutzen sie zur Nahrungsaufnahme, als Beutegriff und zur Verteidigung.

Einige Arten wehren sich mit einem Giftsektret (Ameisensäure), das auf Bisstellen oder sogar über eine gewisse Entfernung gespritzt werden kann.

Finden Ameisen einen Weg ins Haus, z.B. durch offene Türen oder undichte Fenster, ziehen sie in der Regel gleich in ganzen Kolonnen ein, um sich einen Weg zu eiweiß- und zuckerhaltigen Lebensmitteln zu erobern. Mithilfe ihrer sechs Beine, die mit Haftklauen ausgestattet sind, sind Ameisen in der Lage, selbst Glasscheiben hochzuwandern.
| Weitere Infos

Ratten und Mäuse

Zur Rattenbekämpfung und Mäusebekämpfung sind vielerlei Mittel erhältlich, von Schlagfallen über Lebensfallen bis hin zu wachsartigen Köderblöcken, giftigen Weizenkörnern und attraktiven Pastenköder, die in vielerorts zu entdeckenden Köderstationen untergebracht sind.

Rattengifte wirken üblicherweise sowohl auf Ratten als auch auf Mäuse. Sie werden auch Rodentizide (aus dem Lateinischen rodentia „Nagetiere“ und caedere „töten“), genannt. Die für Nagetiere tödliche Wirkung tritt erst nach wenigen Tagen ein, um einem Vermeidungsverhalten entgegenzuwirken.

Frei verwendbare Rattengift bedürfen in der Regel eine mehrmalige Aufnahme durch eine Maus oder eine Ratte. Um Resistenzen zu umgehen, setzt der professionelle Schädlingsbekämpfer üblicherweise auf neuere Wirkstoffe, die - wegen der hohen Vergiftungsgefahr - nur für die Verwendung durch Sachkundige freigegeben sind.
| Weitere Infos zu Ratten
| Weitere Infos zu Mäusen


Schädlingsbekämpfung in Nürnberg

Maxbrücke Nürnberg, die Stadt der Menschenrechte, der Spielwarenmesse, der Rostbratwurst und der Doppelburg ist nicht nur Heimatstadt Albrecht Dürers, sondern auch als zweitgrößte Stadt Bayerns häufiges Einsatzgebiet für die Schädlingsabwehr Bayern.